Christoph Rode

Ausbruchsicheres Paradies
Hohe Tannen atmen leiser
Industrie I
Industrie II
Kommando pinke Banane
Letzte Meldungen
Nahaufnahme vom Rand
Neue Anomalie in alten Furchen
Nur das was bleibt kann sich erheben
Teilung
Utopie mit Leidenschaft
Vermeintliche Minderung der Herrlichkeit

1984
geboren in Berlin-Marzahn

1986
Umzug nach Strausberg

2002 bis 2004
|Ausbildung zum Grafik Designer

2004
Umzug in seine Heimatstadt Berlin

Seit 2004
Maler, Grafikdesigner und Illustrator

2007-2010
Studium Grafikdesign, University of Management and Communication

2010-2017
Grafiker, Theater Mogul

2016
erschien das Buch “Wildes Berlin”, was Christoph Rode in Zusammenarbeit mit dem be.bra-Verlag herausbrachte.
Das Buch greift berlinspezifische Klischees auf, die er malerisch gestaltet hat.

Christoph Rode lebt und arbeitet als freischaffender Künstler und Grafiker in Berlin.

Ausstellungsliste
(GE: Gruppenausstellung, SE: Einzelausstellung, AF: Artfair)

2018
GE Hamburg, Galerie Greskewitz & Kleinitz: “Into the wild – Landscape Revisited”
AF Köln, “Discovery Art Fair 2018”
AF München, “Stroke Art Fair 2018”
GE Leipzig, Galerie Jahn “Massenabfertigung”
SE Kiel, Galerie Brennwald “Neue Anomalien in alten Furchen”
GE Wien, Galerie Gans “Groupshow”
AF Wien, Galerie Gans “Art Fair 2018”
SE Leipzig, Galerie Jahn “Sollbruchstelle Zartbitter”
AF Hamburg, “Affordable Art Fair Hamburg 2018”

2017
AF Brüssel, “Affordable Art Fair Brussel 2017”
AF Völklingen/Saarbrücken (UNESCO Welt Kulturerbe),“UrbanArt Biennale 2017”
GE Berlin, Alte Münze, “What the Weekend is Gallery 2”
AF Dornbirn, “Art Bodensee 2017”
AF München, “Stroke Art Fair 2017”
AF Hamburg, “Affordable Art Fair Hamburg 2017”

2016
GE Berlin, URANIA-Haus, “XXI. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz”
SE Berlin, AMgallery Berlin, Serie “Zirkus Maximus”
GE Berlin, Urban Spree Gallery, “What the Weekend is Gallery”
GE Dessau, Heise Kunstpreis “begehren”
GE Leipzig, 4th ArtWalk “The Sound of Urban Mirrors”
GE Leipzig, CITY CRASH 7, “Urbanes Festival für Kunst und Kultur”
GE Hamburg, “Affordable Art Fair Hamburg 2016”

2015
GE Berlin, Galerie Westphal, Future Voice “for Kids with Love”
GE Magdeburg, JVA Magdeburg, “die neue Sinnlichkeit 2015”
GE Halle, Galerie am Domplatz, “Artist for Refugees”

2014
SE Berlin, Art und Weise Berlin, “Und ich mag doch meinen Rummel immer noch”
SE Berlin, Art und Weise Berlin, Serie “Zirkus Maximus”
GE Berlin, Museum für Kommunikation Berlin, Future Voice “for Kids with Love”
SE Berlin, Art und Weise Berlin “Zirkus Maximus”

2013
GE Berlin, Art und Weise Berlin
SE Berlin, Art und Weise Berlin, “Und ich mag doch meinen Rummel”
GE Berlin, ECC Kreativstadt Weißensee “Open Studios 2013”

2012
GE Nürnberg, Große Kunstaustellung 2012/BBK Nürnberg, Nordostpark
GE Berlin, SEZ Berlin, Urban Art “Silence is a lie”

2011
SE Berlin, Galerie Studio 54, Serie “Humanoid”
GE Neuhardenberg (Schloss Neuhardenberg), “Brandenburgischer Kunstpreis 2011”
GE Dresden/altes Wettbüro und Teplice/Bozak Club, “Optische Anstalt 1”

2010
GE Berlin, Galerie Studio 54
SE Berlin, Galerie Studio 54, Serie “Mensch im Licht”

2009
SE Berlin, Sanatorium, Serie “Rooms”

Ausstellungen in der Galerie Brennwald